Berlin baut auf Zukunftsfähigkeit

Bei jedem Neubau bietet sich die Chance, die Stadt noch etwas besser zu machen. Sei es durch neue Wohnformen, ökologische Baustoffe oder innovative Mobilitätskonzepte. Das Land Berlin will beim Neubau heutigen wie kommenden Generationen gleichermaßen gerecht werden. Entdecke innovative Bauvorhaben für ein modernes, soziales und grünes Berlin.

Bilder Zukunftsfähigkeit für Website1

Stadtgut Hellersdorf - Marzahn-Hellersdorf

Das Gut Hellersdorf bildet die historische Mitte des Stadtteils Hellersdorf. Das Land Berlin, der Bezirk Marzahn-Hellersdorf und die landeseigene GESOBAU AG entwickeln hier behutsam und nachhaltig ein neues Quartier. Rund 1.250 Wohnungen, Gewerbe, Kultur- und Bildungsangebote sowie Gastronomie sollen dabei in harmonischer Wechselwirkung zueinander stehen. Gewerbe- und Kulturstandorte tragen zur Lebensqualität bei. Denkmalgeschützte Bestandsgebäude werden in den nächsten Jahren umfangreich modernisiert.

#Kooperationsprojekt
#Nutzungsmischung
#Bürgerbeteiligung
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website2

Neues Gartenfeld - Spandau

Auf der 60 Hektar großen Insel in Spandau entsteht ein gemischtes Wohnquartier mit ca. 3.700 Wohnungen: „Das Neue Gartenfeld“. Zur Planungsgemeinschaft gehören aktuell die GEWOBAG, die BUWOG und die UTB Projektmanagement GmbH. Das Quartier soll beispielhaft Maßstäbe für den Städtebau im 21. Jahrhundert setzen. Ideen zu den Themen Smart City, einer vernetzten und digitalisierten Stadt, werden aufgegriffen und an die Möglichkeiten des Standorts angepasst. Gewerbe, Nahversorgung, Sport- und Kulturangebote, ein Bildungscampus mit Grundschule und großem Sportplatz sollen auf der Insel einziehen.

#Nutzungsmischung
#Kooperationsprojekt
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website3

Gemeinschaftswohnen im Wedding - Mitte

Das Projekt der Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz" eG hat im Sprengelkiez auf einem ehemaligen Gewerbe-Randgrundstück am Bahndamm 98 Wohnungen und 4 Gewerbeeinheiten gebaut. Hauptsächlich wurde Holz als nachhaltiger Baustoff eingesetzt. Das experimentelle Konzept setzt auf „Wohn-Cluster“: Zentrale Bereiche wie Küchen und Flure sind gemeinsam zu nutzen. Clusterwohnungen sind vor allem für Menschen attraktiv, die sich als Gruppe vorher gefunden haben und ein Stück weit gemeinsam leben wollen.

#Ökologie
#Generationenwohnen
#Baustoffe
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website4

Urbaner Holzbau - Treptow-Köpenick

Drei würfelförmige Gebäude in nachhaltiger Holz-Hybridbauweise errichtete die HOWOGE in Berlin Adlershof mit 42 barrierefrei erreichbaren Wohnungen, davon 40 Prozent gefördert. Holz als Hauptbaustoff im Tragwerk wurde hier mit Stahlbetonfertigteilen für die Decken sowie den Treppenkern kombiniert. Dabei werden die guten Dämmeigenschaften und der positive Effekt für das Raumklima des Baustoffes Holz optimal genutzt. Dank vorgefertigter Elemente ist die Bauzeit kurz. Spiel- und Erholungsflächen ergänzen das Quartier.

#Baustoffe
#Ökologie
#Barrierefreiheit
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website7

Infraleichttower - Friedrichshain-Kreuzberg

Der Infraleichttower ist ein Prototyp für eine flexible und energieeffiziente Nachverdichtung von Wohnquartieren in Berlin. Das 12-geschossige Punkthochhaus mit 70 Wohnungen, das die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH als Ergänzung in einem bestehenden Wohnquartier in Friedrichshain plant, soll mit Fertigteil-Wänden aus Infraleichtbeton gebaut werden. Diese Wände kommen ohne zusätzliche Dämmmaterialien aus, müssen weder innen noch außen verkleidet werden und sind komplett wartungsfrei.

#Ökologie
#Bezahlbarkeit
#Innovative Baustoffe
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website5

Haus der Statistik - Mitte

Das Haus der Statistik ist ein Modellprojekt für die Kooperation von Stadtgesellschaft und Politik. In enger Zusammenarbeit erarbeiten die Initiativen in Form der ZUsammenKUNFT Berlin eG, die landeseigenen Gesellschaften für Wohnungsbau (WBM) und Immobilienmanagement (BIM) sowie die Landes- und Bezirksverwaltung ein gemeinwohlorientiertes, lebendiges Quartier für Wohnen, Arbeiten, Soziales, Bildung und Kultur „unter einem Dach“. Hier soll u.a. das „Rathaus der Zukunft“ für den Bezirk Mitte seine neue Heimat finden. Die drei untereinander vernetzten Höfe sollen als „Stadtzimmer“ gemeinschaftlich genutzt werden.

#Kooperationsprojekt
#Nutzungsmischung
#Bürgerbeteiligung
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website6

Zukunftshaus" - Steglitz-Zehlendorf

Per Sanierung wurde ein achtstöckiges Wohnhaus aus den 1950er Jahren für die Zukunft umgerüstet. Mit der Kombination verschiedener innovativer Technologien setzt das degewo "Zukunftshaus" als Sanierungsobjekt Maßstäbe: Solarhybrid, Photovoltaik, Erdwärmespeicher u.a. sorgen für eine hohe Energieeffizienz und klimaschonendes Wohnen auf Passivhausniveau. Alle 64 Wohnungen im Zukunftshaus sind WBS-geeignet. Ein Wohnberechtigungsschein ist aber nicht erforderlich. Mieterinnen und Mieter freuen sich über bezahlbare Mieten mit minimalen Betriebskosten und bestem Wohnklima. Digitale Dienste sorgen für mehr Komfort im Alltag.

#Ökologie
#Bezahlbarkeit
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website8

Schumacher Quartier - Reinickendorf

Sobald der Flughafen Tegel schließt, entsteht am Kurt-Schumacher-Platz ein smartes Wohnquartier für über 10.000 Menschen: autofrei, klimaneutral und durch Speicherung und Verdunstung von Regenwasser „abflusslos“ und somit gut für Mikroklima und Wasserhaushalt. Der zentrale Bildungscampus bietet Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im Schumacher Quartier entsteht bezahlbarer Wohnraum: für Familien, Senioren, Studierende und betreutes Wohnen.

#Ökologie
#Bezahlbarkeit
#Nutzungsmischung
Bilder Zukunftsfähigkeit für Website9

Buckower Felder - Neukölln

Auf den Buckower Feldern wird ab 2021 ein neues Stadtquartier mit 850-900 Wohnungen, Kita und Jugendfreizeiteinrichtung durch die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH und gemeinwohlorientierte Dritte errichtet. Mindestens 30 Prozent der Wohnungen werden öffentlich gefördert. Die Begrenzung von Stellplätzen im Inneren, zwei Quartiersgaragen und eine Buswendeschleife sorgen für ein möglichst autoarmes Quartier. Regenwasser wird vollständig innerhalb des Quartiers versickern und verdunsten. Ein weiteres Ziel ist eine nachhaltige und CO2-arme Energie- und Wärmeversorgung.

#Mobilitätskonzept
#Ökologie
#Bezahlbarkeit